Marco Hess einstimmig als JU-Vorsitzender wiedergewählt

Lauda-Königshofen. Einstimmig wurde der amtierende Stadtverbandsvorsitzende der Jungen Union (JU) Lauda-Königshofen, Marco Hess, am vergangenen Wochenende bei der Jahreshauptversammlung in Lauda wiedergewählt.
Vorausgegangen war dabei eine sehr harmonische Jahreshauptversammlung, bei der es vor allem auch um die Themen und Aktionen in den kommenden Monaten sowie die Kommunalwahl im nächsten Jahr ging.
Stadtverbandsvorsitzender Marco Hess konnte dabei neben zahlreichen Ehrengästen aus den Reihen der JU auch den örtlichen Bürgermeister Thomas Maertens sowie den CDU-Ortsvorsitzenden Klaus Vierneisel begrüßen.
In seinem Rechenschaftsbericht zog Hess dabei ein Resümee für das vergangene Geschäftsjahr seit Oktober 2016. Neben dem Jubiläum „10 Jahre JU-Stadtverband“ mit Steffen Bilger MdB (wir berichteten) ging der Vorsitzende dabei auch auf die Teilnahme am Adventszauber in Gerlachsheim oder auch die fortgesetzte Wirtschaftsreihe bei der Polizei, der Sparkasse sowie Hofmann-Menü ein. Daneben fand 2017 wieder der im Jahre 2014 als jährliche Reihe begonnene „Zukunftsdialog“ mit dem Bundesvorsitzenden der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, statt. Ein Highlight sei auch die Bildungsreise nach Sachsen im vergangenen November gewesen.
Auch die Mitgliederzahlen konnten - trotz momentan spürbarer Unzufriedenheit mit der Bundespolitik der Union – gehalten werden. „Mit über 160 Mitgliedern im Stadtverband sind wir die politische Kraft und das Sprachrohr der Jugend und dies ist auch unserer Anspruch für die Zukunft“, so der Stadtverbandsvorsitzende, der insgesamt ein durchweg positives Fazit für das abgelaufene Amtsjahr zog.
Dies bescheinigte ihm auch der als Tagungsleiter fungierende JU-Kreisvorsitzende Andreas Lehr, der damit zugleich seinen Dank für die „hervorragende inhaltliche Arbeit“ verband.
Der Rechenschaftsbericht des Finanzreferenten Dominik Martin wurde positiv aufgenommen, wurde durch zahlreiche Veranstaltungen und Aktionen insgesamt wieder ein Überschuss erzielt. Auf Antrag des Kassenprüfers Hartmut Schäffner wurde der gesamten Vorstandschaft damit einstimmig die Entlastung ausgesprochen.
Bei den Neuwahlen spiegelte sich das harmonische Miteinander im Stadtverband auch in den überwiegend einstimmigen Wahlergebnissen wieder.
Neben Hess als Stadtverbandsvorsitzender wurde auch Frank Schönhöfer als Stellvertreter wiedergewählt. Schatzmeister bleibt Dominik Martin. Carolin Ernst wurde ebenso im Amt der Schriftführerin bestätigt als auch Geschäftsführer David Braun, der im kommenden Amtsjahr seine Aufgaben fortführen wird. Neuer Pressesprecher wurde Aaron Bergmann. Die Beisitzer Falk Herm, Dominik Mathein, Louisa Pfundt, Silke Mittnacht, Nicole Mittnacht, Christine Stark, Andreas Weniger, David Stolz und Marc Radlmair komplettieren den Vorstand.
In seinem Grußwort überbrachte Bürgermeister Thomas Maertens die besten Wünsche und seinen Dank für die geleistete Arbeit. Es sei wichtig, dass sich junge Menschen politisch engagieren und für die Themen ihrer Heimat interessieren und Ideen für die Zukunft ihrer Kommune entwickeln. Er lobte hierbei die professionelle Arbeit der Jungen Union, deren Interessen über die CDU-Fraktion auch im Gemeinderat Einzug halten.
CDU-Ortsvorsitzende und Stadtrat Klaus Vierneisel schloss sich diesem Dank für die Arbeit der JU vor Ort an. Die JU greife viele Themen der Jugend auf und sei ein wichtiges Sprachrohr. Er hoffe, dass auch 2019 bei der Kommunalwahl wieder viele junge Vertreter bereit seien, auf den Listen der CDU zu kandidieren.
Hartmut Schäffner überbrachte ebenfalls Grüße des CDU-Stadtverbandes in Vertretung des Vorsitzenden Egbert Wöppel und bot eine weiterhin freundschaftliche und gute Zusammenarbeit an.
Bei der Antragsberatung votierten die anwesenden Mitglieder der Jungen Union für den zügigen Ausbau der Bahnunterführung Nord. „Wir fordern die politisch Verantwortlichen auf, alle Hebel in Bewegung zu setzen, um dieses dreiteilige Projekt mit Verbreiterung Kugelgraben und Kreisel am Ortseingang nun durch den letzten Bauabschnitt Bahnunterführung zum Abschluss zu bringen“, so der Beschlusstext. Dabei dürfe, so Hess, auch nicht immer mit falschen Zahlen in puncto Kosten operiert werden. Die Maßnahme sei für die Stadt finanzierbar und überschaubar. Man fordere zur Klarheit die Verwaltung auf, der Bevölkerung vor der Sommerpause dieses Verkehrsprojekt mit dem bisherigen Sachstand öffentlich vorzustellen.
In seinem Schlusswort ging der wiedergewählte JU-Stadtverbandsvorsitzende Marco Hess auch auf die nächsten Aktionen ein und richtete seinen Blick auf die Kommunalwahl 2019. Ziel müsse es sein, als Union wieder ein gutes Ergebnis mit den Kandidaten zu erzielen und auch junge Vertreter in die politischen Gremien wie Ortschaftrat und Gemeinderat zu entsenden.

« Junge Union Lauda-Königshofen zu Gast in Sachsen